Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Traumwald-Bäume
#1
Da die meisten meiner Geschichten im Wald spielen, sind Bäume natürlich überaus wichtig. Zum einen, weil man nicht nur immer wieder denselben Standartbaum haben will, sondern auch, weil verschiedene Bäume auch verschiedene Stimmungen in einen Wald bringen können, bzw. auch auf verschiedene geografische Regionen hinweisen können.

Ich werde mal eine kleine Zusammenstellung machen, was mit den Baumteilen, die ich so habe (allerdings ohne ENT) an Bäumen machbar ist. Wenn Ihr zu irgendeinem Baum noch Fragen habt, kann ich sie noch mal in die gesamten Einzelteile zerlegen. So gibt es sie einmal mit Laub und einmal ohne.


Die „ganz normalen“ Bäumen habe zumindest ich in drei verschiedenen Farben. Im normalen Braun, in dunkelbraun und in rötlich. Könnten durchaus ein Ahornbaum oder eine Eberesche darstellen.

   

Beim vorderen Baum, habe ich statt der üblichen Laubteile diese Algenteile, oder was genau die sein sollen, genommen. Dadurch gibt es den Effekt einer Weide oder eines anderen Baumes mit hängenden Ästen.

   


Von diesen schlanken Bäumen habe ich ebenfalls drei verschiedene Farben, braun, hellbraun und Birke. Diese wirken eher wie sehr junge Bäume. Es ist schade, dass man sie nicht höher bauen und verzweigen kann, sonst könnte man z.B. eine Pappel daraus machen.

   

Zu dem hellbraunen gibt es ein Teil um drei Stämme aus einem wachsen zu lassen. Macht sich schön als exotischer Baum. Die Hänge-Birke wirkt einfach mit dem normalen Laub nicht. Diese Hängepflanzen haben innen eine Vertiefung, mit denen man sie gut auf das obere Ende der Äste stecken kann. Das dunkle könnte eine junge Buche sein.

   

Dann gibt es den „Weiden-Stamm“, den Heiko schon für seine Linde genommen hat. Auch diesen habe ich in zwei Farben. In dem normalen Braun und einem rötlichen hellbraun, mit passenden Teilen um die Weidenranken festzustecken.

   

Hier noch mal vollständig als Linde und als Weide. Letztere wirkt am Wasser natürlich noch viel besser. Weiden haben immer etwas sehr Idyllisches, Romantisches. Ich überlege allerdings immer noch, wie ich eine uralte vom Blitz getroffene Weide darstellen könnte.
 
   

Ebenfalls in verschiedenen Farben habe ich diese kleinen „Krüppelbäume“, und zwar in braun, grau und zwei verschiedenen hellbraun-Tönen.

   

Am besten passen diese, meiner Meinung nach in ein Moor oder auch in eine Wüste.

   

Die knorrigen Äste habe ich in grau und braun. Hier mal in Kombination mit dem alten Stamm.

   

Diese Blätterhaufen, kann man tatsächlich als Herbstlaub, oder für eine Rotbuche verwenden. Ansonsten gibt es das von Playmobil nicht wirklich. Etwas exotischer wirkt es mit den Hängeteilen.

   

Jetzt zwei richtig dicke Stämme. Die Kastanie und die Erle. Ich habe auch schon darüber nachgedacht, den Baum mit dem Gesicht anzumalen und eine Weide daraus zu machen.

   

Natürlich kann man die Kastanie auch endlos weiter in die Höhe bauen. Aus der Erle hab ich auch schon mal einen alten Apfelbaum gemacht. Aber da bin ich immer noch unglücklich mit den passenden Ästen und damit dass man die Äpfel oben draufstecken müsste…

   
"Ich bin gar nicht böse - ich bin nur so gesteckt worden"
Palme  hula-girl2  Palme



Zitieren }
#2
Noch zwei interessante Stämme sind zum einen der Große Stamm vom Baumhaus und zum anderen dieser kleine Stamm, der fast ein vollständiger Baum ist und nur durch einen einzigen Ast zu ergänzen ist. bei dem hohen Stamm muss man echt über Relationen nachdenken. Ähnlich wie bei der Kastanie, macht so ein Baum natürlich was her, aber wenn ich eine Geschichte mache, deren Protagonisten zumeist am Boden sind, sieht man von den Bäumen dann kaum mehr als den Stamm. Natürlich ist es in vielen Wäldern tatsächlich so. Aber hat natürlich eine andere Wirkung, als wenn man die Blätter auch mit auf dem Bild hat.

   

Aus dem kleinen hab ich mal einen blühenden Baum gemacht – einen Weißdorn oder eine Felsenbirne. Die große Esche, wirkt neben allen anderen überragend… sollte ich mal Yggdrasil bauen, wäre das sicher eine Alternative.

   


Von wirklich großen Bäumen, gibt es bei Playmobil oft nur Baumstümpfe. Hier mal mit einigen recht exotischen Ästen.

   

Natürlich treiben aus alten Baumstümpfen auch wieder neue Triebe.

   

Für Sumpflandschaften eigenen sich oft umgefallene Bäume. Hier aus hellem Holz mit verschiedensten Ästen.

   

Hier bringt verschiedenstes Grün auch den Eindruck, dass es verschiedene Pflanzen sind. Nimmt man braune statt grüne Blätter, wirkt alles eher wie in einem Moor.

   

Totholz ist ein anderes Thema. Nach einem Sturm z.B. Von Playmobil gibt es einiges an umgefallenen Bäumen, gefällten oder einfach tot aussehenden Bäumen.

   

Aber auch hier können aus den Stämmen junge Bäumchen wachsen. Ich mag diese kleinen Bäumchen. Die kann man auch gut als Büsche oder ähnliches als Unterholz eines Waldes verwenden.

   

Außer Laubbäumen gibt es natürlich noch Koniferen. Leider ist Playmobil nicht sehr einfallsreich, was seine Nadelbäume angeht. Im Grunde sind es alles Tannen. Lediglich in der Höhe ein wenig variierbar. Zumal gerade im Wald viel Nadelbäume lange kahle Stämme haben und nur oben Nadeln.

   

Meine Geschichten spielen ja größtenteils in den Bergen, weshalb für mich Wurzeln etwas sehr wichtiges sind. Auf nacktem Felsen müssen die Wurzeln sichtbar darüber liegen.

   


Grundsätzlich mache ich bei Felsen die Bäume darauf lieber etwas kleiner, damit man noch ein wenig davon sieht. Ich habe jetzt die Nadelbäume genommen. Obwohl natürlich auch Laubbäume auf den Felsen stehen könnten. An den Stellen wo keine Wurzeln sind, nehme ich normalerweise Farne. Aber hier hab ich auch kleine Bäumchen genommen…

   

Die kleinen Wurzeln sind auch ganz interessant. Ursprünglich waren die rechts im Bild ja für eine Feuerstelle. Aber man kann sie auch für kleine Bäume nehmen. Der große Busch erinnert mich immer am ehesten an einen Lebensbaum.


   
"Ich bin gar nicht böse - ich bin nur so gesteckt worden"
Palme  hula-girl2  Palme



Zitieren }
#3
Super, Sissy! Eine grandiose, üppige Vegetation in unzähligen Formen! Zehn:Zehn:Zehn:

Erstaunlich, was man aus den Playmo-Teilen alles zaubern kann!

Besonderes dickes Danke für die Gegenüberstellung von "kahler Baum" und "belaubt". Da lassen sich Deine Kreationen schön nachstecken daumen
Zitieren }
Thanks given by: Ischade
#4
(01.05.2018, 17:50)Yarr! schrieb: Super, Sissy! Eine grandiose, üppige Vegetation in unzähligen Formen! Zehn:Zehn:Zehn:

Erstaunlich, was man aus den Playmo-Teilen alles zaubern kann!

Besonderes dickes Danke für die Gegenüberstellung von "kahler Baum" und "belaubt". Da lassen sich Deine Kreationen schön nachstecken daumen

Dito...wirklich tolle Bäume...alles andere hat Heiko schon geschrieben. Gutgemacht
         



Zitieren }
Thanks given by: Ischade , Fredeswind
#5
Deine Bäume sind echt traumhaft! Great Great Great
Vielen Dank für's Zeigen! Da werde ich mir bestimmt mal Inspirationen holen.
Zitieren }
Thanks given by: Ischade , Fredeswind
#6
Danke für die verbalen Blumen.

(01.05.2018, 18:33)Artona schrieb:
Vielen Dank für's Zeigen! Da werde ich mir bestimmt mal Inspirationen holen.

Ich freue mich drauf!
"Ich bin gar nicht böse - ich bin nur so gesteckt worden"
Palme  hula-girl2  Palme



Zitieren }
Thanks given by:
#7
Tongue 
Mir ist jetzt erst deine Bemerkung über den Apfelbaum aufgefallen. Es gibt kleine Äste, an die man die Äpfel unten dranhängen kann. Ich wusste gar nicht, dass du die nicht kennst. Ich suche sie die nächsten Tage mal raus.
Zitieren }
Thanks given by: Ischade
#8
Es gibt noch diese Bäume. Ich habe sie in braun und hellblau. Ich habe auch noch die große Eiche, aber die habe ich derzeit verliehen. Wenn ich sie wieder habe, mache ich davon auch ein Bild.

   

Aber ich muss zugeben, ich mag diese Art der Bäume nicht sehr. Natürlich könnte man auch unten z.B. Äpfel daran hängen. Aber für mich sehen die dann immer noch nicht nach einem Apfelbaum aus. Ich finde die machen sich besser als exotische Sträucher.

   
"Ich bin gar nicht böse - ich bin nur so gesteckt worden"
Palme  hula-girl2  Palme



Zitieren }
#9
Hallo Sissy, Zwink

tolle Bäume mit vielen neuen Inspirationen / Ideen für mich. Zehn:
was für ein Einfallsreichtum, bin begeistert. LOL
Zitieren }
Thanks given by: Ischade
#10
Was Playmobil wirklich fehlt, sind diese knubbeligen Weidenstämme. Diese Baumfarnstämme kommen dem noch am nächsten. Gerade für sumpfige Landschaften wären die schon interessant. Ansonsten mal ein Trauerweidenexperiment. Die Farben stimmen noch nicht…

   

Als Kind habe ich am Kanal immer die uralten Trauerweiden bewundert. Riesige vom Blitz gespaltene Stämme und die Äste, die bis ins Wasser hingen. Ich denke mal, das kommt dem schon nahe. Das einzige, was einer Kopfweide nahekommt, ist dieses Grünzeug, obwohl es mich irgendwie nicht glücklich macht. Wäre die Frage, wie es wirkt, wenn mehrere davon an einem Ufer oder einem Weg stehen.

   
"Ich bin gar nicht böse - ich bin nur so gesteckt worden"
Palme  hula-girl2  Palme



Zitieren }


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste