Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

3-Bilder-Geschichte: Ailina
#1
Ailina

Fredo, der Postbote, kommt gerade bei Aaron mit seinem Motorrad an.
"Fredo, wieso bist Du heute mit dem Motorrad unterwegs?", fragt eins der Kinder.
Fredo: "Ich muss noch zum Waldhaus, zu Großmutter Gretel. Sicherlich wartet da auch schon wieder
Ailina auf Post, wie jeden Tag. Sie ist die Enkelin von Großmutter Gretel und lebt
seit einigen Wochen bei ihr."

   

Die Kinder stellen Fragen über Fragen:
"Ailina?"  
"Ein Mädchen im Waldhaus, bei der einsamen Hexe?" 
"Warum wartet sie jeden Tag auf Post?"
"Warum ist sie jetzt im Waldhaus?"
Fredo erzählt ganz in Ruhe der Rasselbande:
"Ailina ihre Eltern sind nun im Himmel.
Deswegen kam sie zur Großmutter Gretel von weit her, 
sie ist eine liebe Großmutter und keine Hexe. 
Seit dem Tag steht Ailina immer am Waldesrand und wartet auf mich
in der Hoffnung, dass sie Post bekommt. Morgen hat Ailina Geburtstag, ich glaube nicht, 
dass sie Post bekommt, ich hatte leider noch nie Post für Ailina."

Fredo schaut ganz traurig und macht sich weiter auf seinem Weg.
Die 4 Freunde wurden bei dieser Geschichte ganz nachdenklich.

   

Ailina. wie jeden Tag, macht sich wieder auf dem Weg zum Waldesrand.
Sie trägt ein Kleid, was ihr ihre Mutter für die Aschenputtelaufführung im Kindergarten 
genäht hatte. Eigentlich trägt sie nur dieses Kleid und Großmutter Gretel wäscht es 
Abends hin und wieder, wenn Ailina im Bett ist, damit es früh wieder trocken und sauber ist.
Vom Waldesrand aus kann Ailina zum Dorf schauen und sieht, ob der Postbote Fredo kommt.
Es ist schon 14:00 Uhr und Ailina ruft: "Großmutter, ich muss mich beeilen."
"Na dann renn mal los, meine Kleine.", traurig schaut Großmutter Gretel, ihrer Enkelin und ihrem Hund Waldi, der ein sehr guter Freund von Ailina geworden ist, hinterher und seufzt.

   

"Hallo Ailina", ruft Fredo.
Fredo fährt an Ailina vorbei. Da er wieder keine Post für sie hatte, bekam er vor Traurigkeit
kein weiteres Wort heraus.

   

Großmutter Gretel wartet schon auf Ailina.
Ailina steht die Traurigkeit wieder im Gesicht, wie an jedem vergangenem Tag.

   

Großmutter Gretel nimmt Ailina in den Arm.
Gemeinsam nehmen sie auf der alten Holzbank platz.
"Ailina", sagt verzweifelt Großmutter Gretel, "es kommt keine Post.
Mama und Papa sind mit Opa jetzt gemeinsam im Himmel.
Wer soll dir schreiben?"
Ailina: "Das weiß ich doch Großmutter, ich weiß aber auch,
es wird Post kommen und dann wird alles anders."
Ailina drückt ihre Großmutter und gibt ihr einen großen Kuss.

   
Zitieren }}
#2
Am anderen Tag wartet die Rasselbande schon ganz aufgeregt auf Fredo und alle wieder durcheinander erzählend und fragend:
„Fredo, Fredo, wir haben ein Paket für Ailina gepackt.“
„Wir haben alle was rein getan.“
„Ailina hat doch heute Geburtstag.“
„Kannst du das Paket mitnehmen?“
„Bitte, bitte Fredo!“
Fredo: „Mache ich gerne, habe aber eine Bedingung,
ihr kommt alle mit.“
Die vier Freunde sind einverstanden, wenn auch etwas nachdenklich.

   

Heute, zu ihrem Geburtstag, hat Ailina das schöne Kleid angezogen,
was auch ihre Mutter für die Aschenputtelaufführung genäht hatte.
Und wieder, wie jeden Tag, macht sie sich auf dem Weg, um den Postboten zu erwarten.
Großmutter Gretel schaut ihr ganz traurig nach und denkt sich:
„Lass ein Wunder geschehen, bitte.“

   

„Fredo, Fredo, ist das Paket für mich?“, 
ruft Ailina ganz begeistert, ihn zuwinkend als er langsam angefahren kommt.
Fredo: „Ja, komm schnell zu Großmutter, ich lade es dort ab, es ist schwer Ailina.“

   

Fredo gratuliert Ailina zum Geburtstag
und stellt dann das Paket ab: „Das ist ein Geschenk für dich Ailina
von vier guten Freunden ….

   

…. und hier sind sie auch schon. Ich habe sie gleich alle mitgebracht.“

   

Ailina und ihre Großmutter staunen.
Jeder von den vier Freunden gratuliert Ailina und
Fredo macht sich wieder auf dem Weg.

   

Ailina freut sich riesig über ihr Paket mit den vielen Geschenken
und ihrem Besuch. Von Großmutter bekam sie heute schon ein Fahrrad.

   

Nur gut, dass Großmutter Gretel bereits heute Vormittag,
mit Ailina zusammen, eine große Torte gebacken hat.
Eigentlich nur, damit Ailina auf andere Gedanken kommt.
Ailina: „Großmutter, ich wusste doch, das ich Post bekomme
und gleich noch Freunde dazu, das ist toll.
Morgen ziehe ich eine Hose an
und sie lernen mir Fahrrad fahren. Großmutter, ich wusste,
wenn ich Post bekomme wird alles anders.“
Großmutter Gretel freut sich, Tränen kann sie gerade noch
so unterbinden.

   

Sie verbringen alle gemeinsam einen wunderschönen Nachmittag. 

Nun kommt Ailina langsam in ihrer neuen Heimat an
Dank Großmutter, Fredo und den vier Freunden und 
nun sind sie fünf.

 
- ENDE -
Zitieren }}
#3
Ist das eine wunderschöne Geschichte!!!

Zauberhaft Katrin, einfach rührend. :062-love:
"Ich bin gar nicht böse - ich bin nur so gesteckt worden"
Palme  hula-girl2  Palme



Zitieren }}
Thanks given by: Abgetaucht , Schoko-Queen , Fredeswind
#4
Hier kommen nun noch die 3 Bilder daraus diese Geschichte entstand.

   

   

   
Zitieren }}
#5
Katrin das ist die erste Geschichte die mir ein Träne ins Auge gebracht hat. Ich glaub ich werde sentimental. 
Danke für diese kostbare Geschichte um Verlust Traur und Freundschadft. 
Sie hat mich wirklich tief bewegt.
Zitieren }}
Thanks given by: Abgetaucht , Fredeswind , Playmomaus
#6
Eine wirklich ergreifende Geschichte! Zehn:Zehn:Zehn:
Und wenn man dann noch die Bild "Vorlagen" sieht, aus denen Du sie geschaffen hast - meine Hochachtung  Kavalier
Zitieren }}
#7
*sucht nach einem Taschentuch* Cry 

So eine schöne Geschichte!
Zitieren }}
Thanks given by: Meerkoenig , Abgetaucht , Fredeswind
#8
Eine sehr schöne Geschichte, hast du aus den Bildern gemacht.  daumen
Liebe Grüße
Antje
 

Zitieren }}
Thanks given by: Meerkoenig , Abgetaucht , Fredeswind
#9
Danke: Danke:

Absolut gelungen! 

Schnief!  [Bild: th?id=OGC.4a4d5815b22580b5ab37a01f9cabf3...h9br6E06Og]

LG Irmtraud
"Wir meinen, das Märchen und das Spiel gehöre zur Kindheit: wir Kurzsichtigen! Als ob wir in irgendeinem Lebensalter ohne Märchen und Spiel leben möchten!"

Friedrich Wilhelm Nietzsche (1844 - 1900)
Zitieren }}
Thanks given by: Abgetaucht
#10
Hallo Katrin,

Deine Geschichte ist wirklich schön geworden. Bravo

*wo ist mein Taschentuch.*
         



Zitieren }}
Thanks given by: Fredeswind , Abgetaucht


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste