Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Fredeswinds Märchenschatztruhe
Es wird auch erzählt, dass einmal, als Rotkäppchen der alten Großmutter wieder Gebackenes brachte, ein anderer Wolf ihm zugesprochen und es vom Wege habe ableiten wollen.

   


Rotkäppchen aber hütete sich und ging gerade fort seines Weges. Es erzählte der Großmutter, dass es dem Wolf begegnet wäre, der aber trotz seiner Freundlichkeit so bös geguckt hätte, als wenn er es fressen wollte.

   

 
Komm," sagte die Großmutter, „wir wollen die Türe verschließen, dass er nicht herein kann." 

   

 
Bald darauf klopfte der Wolf an und rief: „Mach auf! Ich bin es, das Rotkäppchen, und bring dir Gebackenes." Sie schwiegen aber still und machten nicht auf.

   

 
Da schlich der Wolf etliche Mal ums Haus, sprang endlich auf's Dach und wollte warten, bis Rotkäppchen abends heimginge, dann wollte er ihm nachschleichen und wollt's in der Dunkelheit fressen.

   
"Wir meinen, das Märchen und das Spiel gehöre zur Kindheit: wir Kurzsichtigen! Als ob wir in irgendeinem Lebensalter ohne Märchen und Spiel leben möchten!"

Friedrich Wilhelm Nietzsche (1844 - 1900)
Zitieren }}
Aber Großmutter merkte, was er im Sinn hatte. Nun stand vor dem Haus ein großer Steintrog, da sprach sie: „Ich habe gestern Würste gekocht, lass uns das Wasser, worin sie gekocht sind, in den Trog füllen."

   

 
Da stieg der Geruch von den Würsten dem Wolf in die Nase, er schnupperte und guckte hinab.

   

 
Endlich machte er den Hals so lang, dass er sich nicht mehr halten konnte und anfing zu rutschen:
so rutschte er vom Dach herab, gerade in den großen Trog hinein und ertrank.

   

 
Rotkäppchen aber ging fröhlich nach Haus, und es tat ihm niemand etwas zuleid.

   


ENDE
"Wir meinen, das Märchen und das Spiel gehöre zur Kindheit: wir Kurzsichtigen! Als ob wir in irgendeinem Lebensalter ohne Märchen und Spiel leben möchten!"

Friedrich Wilhelm Nietzsche (1844 - 1900)
Zitieren }}
Ja, so Wurstbrühe von der Großmutter... da kann auch ein Wolf kaum nein sagen...

Interessante Weiterführung des Märchens. Danke dafür.
"Ich bin gar nicht böse - ich bin nur so gesteckt worden"
Palme  hula-girl2  Palme



Zitieren }}
Thanks given by: Fredeswind
Das Ende erinnert mich irgendwie an die drei kleinen Schweinchen. Da wird ja auch der Wolf gekocht.
Zitieren }}
Thanks given by: Fredeswind
Ich dachte das das Märchen zu ende ist aber ich las mich da gerne überraschen.
Sehr schön und auch interessant . Schön das das Rotkäppchen etwas gelernt hat !!
Zitieren }}
Thanks given by: Fredeswind
Wow, diese Fortsetzung kannte ich noch nicht Cool 

Wieviel Würstchen die Großmutter wohl gekocht hat, um einen wolfsmordenden Swimmingpool mit der Brühe zu füllen? Zwink 

Irgendwie bekomme ich gerade Appetit auf ein paar heiße Wiener  Angel:
Zitieren }}
Thanks given by: Ischade , Floranja89 , Fredeswind
Zitat von Werner:

"Und immer schön Wurstwasser trinken, das macht nämlich klug!"
Zitieren }}
Thanks given by: Yarr! , Fredeswind
Liebe Irmi!
Du überrascht mich immer wieder!
Deine wunderbaren Märchen-Umsetzungen sind ein absolutes  Highlight, hier auf der Insel Smilie_insel2 wie auch in der anderen Welt! Danke:
Woher stammt die Fortsetzung?
Von dir?
Sie passt perfekt!
Liebe Grüße  Kavalier
Michael
Zitieren }}
Thanks given by: Ischade , Floranja89 , Fredeswind
@ Ischade, Artona, Aquarius, Yarr, JTD


DankeDanke:  Danke für eure netten Kommentare. Habe ich es doch geschafft euch zu überraschen, hätte ich nicht gedacht.


LG von der Märchenfee Fredeswind [Bild: 142_fee.gif]
"Wir meinen, das Märchen und das Spiel gehöre zur Kindheit: wir Kurzsichtigen! Als ob wir in irgendeinem Lebensalter ohne Märchen und Spiel leben möchten!"

Friedrich Wilhelm Nietzsche (1844 - 1900)
Zitieren }}
Thanks given by:
(19.01.2018, 21:19)Der Archivar schrieb: Liebe Irmi!
Du überrascht mich immer wieder!
Deine wunderbaren Märchen-Umsetzungen sind ein absolutes  Highlight, hier auf der Insel Smilie_insel2 wie auch in der anderen Welt! Danke:
Woher stammt die Fortsetzung?
Von dir?
Sie passt perfekt!
Liebe Grüße  Kavalier
Michael

Danke: Danke: Blush Blush

Hallo Michael,

gesammelte Märchen der Brüder Grimm sind meine Quelle für die Märchen. Da steht das zweite Ende so drin. Das schöne an dem Buch ist, dass dort auch einige Märchen im Dialekt drin stehen, die heutzutage, wenn sie überhaupt enthalten sind, in den Büchern meist bereits übersetzt sind. Diese Märchen habe ich teilweise auch inszeniert, den Text übersetze ich allerdings selbst und stell ihn dann 'zweisprachig' ein.

LG Irmtraud   [Bild: 142_fee.gif]
"Wir meinen, das Märchen und das Spiel gehöre zur Kindheit: wir Kurzsichtigen! Als ob wir in irgendeinem Lebensalter ohne Märchen und Spiel leben möchten!"

Friedrich Wilhelm Nietzsche (1844 - 1900)
Zitieren }}
Thanks given by: Der Archivar , Yarr! , Meerkoenig


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste