Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Die Geschichte vom Lametta
#1
Die Geschichte vom Lametta
(Autor unbekannt)

 
Weihnachten naht, das Fest der Feste,
das Fest der Kinder, das Fest der Gäste –
Da geht es vorher hektisch zu 
von früh bis abends keine Ruh', 
Ein Hetzen, Kaufen, Backen, Messen; 
hat man auch niemanden vergessen? 
   
   
   


So ging's mir – keine Ahnung habend –
vor ein paar Jahren – Heiligabend –
der zudem noch ein Sonntag war.
Ich saß grad' bei der Kinderschar,
da sprach mein Mann: "Tu dich nicht drücken,
Du hast heut' noch den Baum zu schmücken!"
   
   
Zitieren }}
#2
Da Einspruch meistens mir nichts nützt,
hab kurz darauf ich schon geschwitzt:
Den Baum gestutzt – gebohrt – gesägt –
und in den Ständer eingelegt.
Dann kamen Kugeln, Kerzen, Sterne,
Krippenfiguren mit Laterne.
   
   
Zum Schluss --- ja Himmeldonnerwetter ---!
Nirgends fand ich das LAMETTER !
   

 
Es wurde meinem Mann ganz heiß
und stotternd sprach er: "Ja, ich weiß;
Im letzten Jahr war's arg verschlissen –
Drum ham wir's damals weggeschmissen.
Und – in dem Trubel dieser Tage,
bei meiner Arbeit, Müh' und Plage,
vergaß ich, Neues zu besorgen!
Ich werd' was von den Nachbarn borgen!"
   
 

Die Nachbarn – links, rechts, drunter, drüber –
Die hatten kein LAMETTA über!
Da schauten wir uns an verdrossen,
die Läden sind ja auch geschlossen...
   
   
   


So sprach ich denn zu meinen Knaben:
"Hört zu! Wir werden heuer haben
einen Baum – altdeutscher Stil,
Weil ... mir LAMETTA nicht gefiel...!"
Da gab es Heulen, Schluchzen, Tränen---
Und ich gab nach den Schmerzfontänen.
"Hör endlich auf mit dem Gezeter –
Ihr kriegt ´nen Baum – mit viel LAMETER!"
   
Zitieren }}
#3
Zwar konnt' ich da noch nicht begreifen,
woher ich nehm' die Silberstreifen...,
   

doch gerade, als ich sucht' mein Messer –
da les' ich: HENGSTENBERG MILDESSA" ---
Es war die Sauerkrautkonserve....!
Ich kombinier' mit Messers Schärfe;
Hier liegt die Lösung eingebettet---,
das Weihnachtsfest, es ist gerettet!
   



...und wem jetzt Übles schwant, dem sei versichert, es kommt NOCH übler ...
aber erst muss ich noch auf meine Sauerkrautschüssel warten...
Zitieren }}
#4
Lachener Lachener Lachener Ich schmeiß mich weg! Bitte bald weitererzählen!
"Ich bin gar nicht böse - ich bin nur so gesteckt worden"
Palme  hula-girl2  Palme



Zitieren }}
Thanks given by: Schoko-Queen
#5
Klasse Geschichte ich hatte sie schon gesehen aber irgendwie vergessen etwas dazu zu schreiben sorry!! Wie es wohl weiter geht?

Mit welcher Kamera machst du eigentlich die Bilder?
Zitieren }}
Thanks given by:
#6
Vielen Dank für die tolle Geschichte!
Ich freue mich schon auf das LAMETTER  Grinsen

Liebe Grüße
Marlene
Zitieren }}
Thanks given by: Schoko-Queen
#7
Einfach nur SUUUPERKLASSE Froelich  !!!
Schon das Gedicht ist klasse, die Umsetzung sehr ideenreich!

Weshalb ich länger nicht verweile,
sondern redlich mich beeile,
um per Post bei jedem Wetter
zu liefern Sauerkraut-(Fimo-)Lametter!


Elke
Zitieren }}
Thanks given by: Artona , Schoko-Queen , Floranja89 , Yarr!
#8
Endlich bin ich mit meiner Geschichte ein Stück weiter gekommen.
Passt zwar überhaupt nicht zu Karsamstag, aber irgendwie zum Wetter.
Zitieren }}
Thanks given by: blueflower
#9
Schnell wurd' der Deckel aufgedreht,
   

das Kraut gepresst, so gut es geht –
   

Zum Trocknen – einzeln – aufgehängt –
   

und dann geföhnt, -- doch nicht versengt!
   

Die trocknen Streifen sehr geblichen
mit Silberbronze angestrichen –
   

Auf beiden Seiten Silberkleid!
Oh freue Dich, Du Christenheit!


Der Christbaum ward einmalig schön,
wie selten man ihn hat gesehn!
Zwar roch's süßsauer zur Bescherung;
Geruchlich gab's ne Überquerung,
weil mit Benzin ich wusch die Hände,
mit Nitro reinigte die Wände;
Dazu noch Räucherkerz und Myrte –
der Duft die Menge leicht verwirrte!
Und jedermann sprach still, verwundert:
"Hier riecht's nach technischem Jahrhundert!"
   

   
Zitieren }}
#10
Herrlich Lachener Lachener Lachener Lachener Lachener
Zitieren }}
Thanks given by: Artona


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste